Ästhetische Medizin
Unter ästhetischer Medizin versteht man zum Einen die Entfernung kosmetisch störender Hautveränderungen, zum Anderen die Beseitigung von Zeichen der Hautalterung sowie Sonnenlichtschäden im Sinne einer Hautverjüngung (Skin rejuvenation). Auch die Behandlung von Narben ist Teil der ästhetischen Medizin. Physikalische und manuelle Aknebehandlung    •   Entfernung von Hautunreinheiten    •   Gesichtsmasken    •   Wasserdampfbehandlung    •   Blaulicht Chemical-Peeling Es handelt sich dabei um eine Schälbehandlung der Haut durch dosiertes Auftragen von Fruchtsäuren und Salicylsäuren. Oberflächlichen-Peelings finden vor allem Anwendung in der Behandlung der Akne und bei Pigmentstörungen. Tiefere Peelings werden zur Therapie von chronischen Lichtschäden der Haut, und gegen oberflächlicher Faltenbildung eingesetzt. Auch Rosacea lässt sich durch ein vorsichti- ges, spezielles Peeling verbessern und grobporige Haut wird positiv beeinflusst. Verödungsbehandlung von Besenreiser-Varizen (Sklerotherapie) Hier erfolgt ein Verschluss von erweiterten Venen durch Injektion venenwandreizender Lösungen. Es ist ein nebenwirkungsarmes, wenig schmerzhaftes und gut etabliertes Verfahren. Medizinisch-ästhetische Faltenbehandlung Schöne und gesunde Haut ist in der heutigen Zeit für viele Menschen sehr wichtig. Es gibt verschiedene Ansatzpunkte dieses Ziel zu erreichen: Botulinumtoxin A Mit Botulinumtoxin A werden bestimmte Regionen des Gesichtes ganz gezielt entspannt. Man er- reicht damit eine Abflachung der Falten, die durch vermehrte Muskelaktionen verursacht sind. Besonders geeignet für die sog. Botoxbehandlung sind die sog. Zornesfalten, Stirnfalten und die seitlichen Augenfalten (Krähenfüße). Unterspritzung mit Hyaluronsäure Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz. Ihre Anwendung hat sich seit vielen Jahren in der äs- thetischen Medizin bewährt, ist praktisch nebenwirkungsfrei. Nachdem die Haut mit schmerzstillen- der Salbe behandelt wurde, wird das Hyaluronsäure-Gel mit einer ganz feinen Nadel unter die Haut gespritzt und beginnt dort sofort seine Wirkung zu entfalten. Die Haut gewinnt durch die enorme Wasserbindungskraft der Hyaluronsäure sofort an Volumen und damit ihr gesundes und jugendli- ches Aussehen zurück. Mit Hyaluronsäure lassen sich Gesichtsfalten auffüllen, Wangen, Lippen, Hals, Augenringe und Stirnfalten behandeln. Calcium-Hydroxylapatit Unterspritzung mit Calcium-Hydroxylapatit bringt sehr gute Ergebnisse praktisch hämatomfrei durch stumpfe Applikation des Fillers und führt zur Neubildung von Kollagen in der Haut. Schwitzneigung Therapie gegen ausgeprägtes Schwitzen, die sog. "Hyperhidrosis". Viele Menschen leiden unter vermehr- tem Schwitzen. Diese Erkrankung wird auch als Hyperhidrosis bezeichnet. Oftmals sind die Achselhöhlen, die Handflächen oder die Fußsohlen betroffen. An diesen Körperstellen befinden sich in der Regel die meisten ekkrinen Schweißdrüsen. Die übermäßige Schweißproduktion wird durch die Injektion von Botulinumtoxin sehr effektiv beeinflusst. Eng umschriebene Areale des Schwitzens können auf diese Weise komplett ausgeschaltet werden. Der Erfolg der Behandlung hält für etwa sechs bis neun Monate an und kann beliebig oft wiederholt werden. Die meisten privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten dieser Behandlung.
ÄSTHETISCHE MEDIZIN
Unter ästhetischer Medizin versteht man zum Einen die Entfernung kosmetisch störender Hautveränderungen, zum Anderen die Beseitigung von Zeichen der Hautalterung sowie Sonnenlichtschäden im Sinne einer Hautverjüngung (Skin rejuvenation). Auch die Behandlung von Narben ist Teil der ästhetischen Medizin. Physikalische und manuelle Aknebehandlung    •   Entfernung von Hautunreinheiten    •   Gesichtsmasken    •   Wasserdampfbehandlung    •   Blaulicht Chemical-Peeling Es handelt sich dabei um eine Schälbehandlung der Haut durch dosiertes Auftragen von Fruchtsäuren und Salicylsäuren. Oberflächlichen-Peelings finden vor allem Anwendung in der Behandlung der Akne und bei Pigmentstörungen. Tiefere Peelings werden zur Therapie von chronischen Lichtschäden der Haut, und gegen ober- flächlicher Faltenbildung eingesetzt. Auch Rosacea lässt sich durch ein vorsichtiges, spezielles Peeling verbessern und grobporige Haut wird positiv beeinflusst. Verödungsbehandlung von Besenreiser-Varizen (Sklerotherapie) Hier erfolgt ein Verschluss von erweiterten Venen durch Injektion venenwandreizender Lösungen. Es ist ein neben- wirkungsarmes, wenig schmerzhaftes und gut etabliertes Verfahren. Medizinisch-ästhetische Faltenbehandlung Schöne und gesunde Haut ist in der heutigen Zeit für viele Menschen sehr wichtig. Es gibt verschiedene Ansatzpunkte dieses Ziel zu erreichen: Botulinumtoxin A Mit Botulinumtoxin A werden bestimmte Regionen des Gesichtes ganz gezielt entspannt. Man erreicht damit eine Abflachung der Falten, die durch vermehrte Muskelaktionen verursacht sind. Besonders geeignet für die sog. Botoxbehandlung sind die sog. Zornesfalten, Stirnfalten und die seitlichen Augenfalten (Krähenfüße). Unterspritzung mit Hyaluronsäure Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz. Ihre Anwendung hat sich seit vielen Jahren in der ästheti- schen Medizin bewährt, ist praktisch nebenwirkungsfrei. Nachdem die Haut mit schmerzstillender Salbe behandelt wurde, wird das Hyaluronsäure-Gel mit einer ganz feinen Nadel unter die Haut gespritzt und beginnt dort sofort seine Wirkung zu entfalten. Die Haut gewinnt durch die enorme Wasserbindungskraft der Hyaluronsäure sofort an Volumen und damit ihr gesundes und jugendliches Aussehen zurück. Mit Hyaluronsäure lassen sich Gesichtsfalten auffüllen, Wangen, Lippen, Hals, Augenringe und Stirnfalten behandeln. Calcium-Hydroxylapatit Unterspritzung mit Calcium-Hydroxylapatit bringt sehr gute Ergebnisse praktisch hämatomfrei durch stumpfe Applikation des Fillers und führt zur Neubildung von Kollagen in der Haut. Schwitzneigung Therapie gegen ausgeprägtes Schwitzen, die sog. "Hyperhidrosis". Viele Menschen leiden unter vermehrtem Schwitzen. Diese Erkrankung wird auch als Hyperhidrosis bezeichnet. Oftmals sind die Achselhöhlen, die Handflächen oder die Fußsohlen betroffen. An diesen Körperstellen befinden sich in der Regel die meisten ekkri- nen Schweißdrüsen. Die übermäßige Schweißproduktion wird durch die Injektion von Botulinumtoxin sehr effektiv beeinflusst. Eng umschriebene Areale des Schwitzens können auf diese Weise komplett ausgeschaltet werden. Der Erfolg der Behandlung hält für etwa sechs bis neun Monate an und kann beliebig oft wiederholt werden. Die meisten privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten dieser Behandlung.
Gemeinschaftspraxis Dres. med. Mehringer